Training emotionaler Kompetenzen (TEK) nach M. Berking, 2015 | Borken

© M.Berking (2015)

„Emotionale Kompetenzen sind zentral für die psychische Gesundheit und die effektive Auseinandersetzung mit der Umwelt. Ziel des Trainings emotionaler Kompetenzen (TEK) ist es, diese Kompetenzen systematisch aufzubauen und zu stärken“ (M. Berking).

Das TEK ist ein gruppenbasiertes Intensivprogramm zur Verbesserung der Stress-, Selbstwert- und Emotionsregulation. In dem Training geht es darum, die Fähigkeit, konstruktiv mit Stress und belastenden Gefühlen umzugehen, zu verbessern und damit einhergehend die Lebenszufriedenheit zu erhöhen und den Selbstwert zu stärken.

Eine effektive TEK-Teilnahme erfordert von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen Offenheit, Motivation und die Bereitschaft, die Kompetenzen auch zwischen den Gruppeneinheiten zu trainieren.

Auf wissenschaftlicher Basis werden im TEK sieben Basiskompetenzen als bedeutsame Strategie der Emotionsregulation vermittelt:

Muskelentspannung, Atementspannung, bewertungsfreie Wahrnehmung, Akzeptieren und Tolerieren, Selbstunterstützung, Analysieren, Regulieren.

Beginn 19. Januar 2022

12 Termine mittwochs von 18.30 bis 20.30 Uhr
Leitung: Thomas Bruns

Anmeldung: EFL Borken, Fon 02861 66011 oder efl-borken@bistum-muenster.de

Bitte beachten Sie:

Coronabedingt kann es kurzfristig zu Absagen und Terminverschiebungen kommen. Bitte informieren Sie sich kurz vor der Veranstaltung telefonisch oder auf unserer Homepage.